Kokos-Schoko-Schnitten (vegan)

Ich war schon immer ein Mensch mit tausend Ideen im Kopf.
Geschätzt müsste ich hier zwei Leben auf der Erde leben, um nur annähernd das umzusetzen, was da in meinen Synapsen herumschwirrt. Synapsensalat vom Feinsten sage ich euch !


Nicht selten passiert es, dass ich nachts aufwache und mich ein neuer Geistesblitz trifft. „Ah, schon wieder “ murmel ich dann leise im Halbschlaf.
Nicht selten muss dann der Plan am nächsten Tag auch umgesetzt werden. Ich sage nur Bauhaus, Dekogeschäft oder Supermarkt. Aufschub quasi unmöglich ! Mein Schaffenstrieb braucht Futter- viel Futter. Und nicht selten ist mein Mann der Leidtragende, wenn er wieder wie ein Gestörter „nur ganz schnell“ Marmorfolie besorgen soll…oder Bienenwachs.. pffff.

Das Problem an der ganzen Sache:
Die Masterideen haben nicht immer einen Masterplan. Ich sehe das Ergebnis quasi ohne die jeweiligen Schritte. Ha. Großes Kino!
 Die Ideen gehörten ausgetüftelt, überdacht, quergedacht… alles Dinge, die man im meinem Kopf außenvorlässt. Ich bin unschuldig !
So sind bei uns nicht selten niemals zu Ende geführte Projekte zu finden- Korkphotowände, Noppenschals und Betonschalen ohne Beton führen ein trauriges Dasein.

Meine interne , unumstößliche Regel lautet:
was beim dritten Versuch nicht klappt, wird beendet. Egal, wie genial die Idee ist. Lacht über meine geringe Frustrationstoleranz- ich muss selbst darüber schmunzeln ! Manchmal bleiben Visionen auch Visionen- und das ist gut so ..

Als mir diese Woche nachts die Idee von gesunden Kokosriegeln kam, war es um mich geschehen. Die mussten gleich am nächsten Tag ausprobiert werden !
Beim ersten Versuch war mir die Masse zu flüssig, aber ha , wir waren ja noch nicht bei Versuch drei angelangt, gell ?

Und was soll ich sagen ? Beim zweiten Versuch gelangen sie genauso, wie ich sie mir vorgestellt hatte! Voller gesunder Zutaten wie Kokosöl, Aprikosen, und Kakao. Vegan und ohne Backen. Und sooo schnell gemacht. Da bleibt noch genug Zeit für andere Ideen, oder ?

Kokos-Schokoschnitten
( ca. 15 Stück)

50 g Kokosöl
25 g Kakaopulver
50 ml Ahornsirup
4 Datteln, fein gewürfelt
50 g Kokosflocken
25 g Cranberries
4 Softaprikosen, fein gewürfelt

1.)
Kokosöl bei geringer Hitze vorsichtig schmelzen lassen.
Danach das Kakaopulver und den Sirup mit einem Schneebesen klumpenfrei einrühren.
2.)
Kokosflocken und Datteln hinzufügen und mit einem Löffel gut verrühren.
Danach die Cranberries und die Aprikosen unterrühren.
3.)
Feuchte Masse auf ein Backpapier geben.
Mit den Händen zu einem ca. 20 cm*8 cm großen Riegel formen ( Masse ca. 1 cm dick ) und im Kühlschrank aushärten lassen.
Danach in beliebig große Stücke schneiden und kühl aufbewahren.

Ich schick euch eine große Portion Winterliebe und eine Portion Schokoglück in gesund- lasst es leuchten !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

  • Ui, die sehen ja lecker aus! Ich liebe Schoko-Kokos! Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Eignet sich bestimmt gut als gesunder Snack für die anstehende Prüfungsphase (normalerweise greif ich da gern zur Schokolade) 😉 Die "Enjoy" Tasse ist übrigens total klasse find ich.
    Ganz liebe Grüße
    Annelie

    • unbedingt ! aber schokolade ist natürlich auch nicht zu verachten :-).
      ja, ich liebe die Tasse auch sehr- war ein Geschenk und hat bei mir einen Ehrenplatz !!

      dir eine wundervolle Woche
      love
      sophia

  • Ich mag vegane Riegel und gesunde Pralinen. Solche Rezepte sammle ich auf Pinterest. Ich mache auch ab und zu vegane Süßigkeiten. Ich kann mir vorstellen, dass deine Kokos-Schokoschnitten noch besser schmecken, wenn man die mit Bitterschokolade überzieht…

    • da gebe ich dir 100% Recht, mit Schokolade wären sie sicherlich nochmal besser :-). aber ich wollte mal ein schokoladiges Rezept ohne Schokolade :-)… aber der Freiheit sind da keine Grenzen gesetzt !
      love
      sophia

  • Oooohhhh, sehen die saftig aus. Diese Kokos-Schoko-Schnitten sind ganz nach meinem Geschmack und werden gleich ausprobiert. Das Rezept hört sich auch noch sehr einfach an. Perfekt. Liebe Grüße