Blog

Apple-Pie

Es gibt Dinge, die finde ich soo schön, dass ich am liebsten eine Runde Konfetti in die Luft schmeißen würde!
Liebe zum Detail- ein Punkt, der kleine Glücksmomente in den Alltag zaubern kann.

Das kann ein Strauß Blumen sein, der perfekt in die graue Vase auf dem Tisch passt.
Oder die farblich passenden Socken zum Outfit- herrje, wie gut sich das anfühlen kann :-).
Auch zuckersüße Kinderkleidung oder eine tolle Verpackung, die ein Produkt gleich viel wertiger erscheinen lassen- ok, ich bin ein Verpackungsopfer- sind einfach schön anzusehen.
Wie sagt man so schön ?
Das Auge isst ja bekanntlich mit- und da auch andere Kleinigkeiten „Seelenfutter“ sein können , passt dieser Spruch hier besonders gut !

Deshalb war es auch so eine große Freude, diesen Apfelkuchen zu backen.
Backen per se ist ja immer Freude, aber da die Farbe der Äpfel einfach PRFEKT mit der Farbe der Blätter , die wir kurz vorher gesammelt hatten, übereinstimmte, war das Glück perfekt.

Überhaupt bricht jetzt gerade meine absolute Lieblingszeit im Jahr an- diese letzte verschwenderische „Blüte“ der Natur in Form roter Hagebutten, leuchtender Astern und eben herbstroten Blättern ist einfach nur atemberaubend schön, dass ich alle Farben nochmal ganz tief in mir aufsauge…

Meine Kinder hatten sich einen Apfelkuchen gewünscht und ich gebe ihnen recht- was passst zu dieser Jahreszeit besser als saftiger Apfelkuchen mit buttrigem Teig und dieser Note von Zimt, die alles gleich doppelt besser macht ?
Nicht viel, schätze ich, und deshalb durfte dieses Schätzchen mit herbstlichen ausgestochenen Blättern diese Woche in den Ofen wandern!

Besonders blättrig wird der Teig durch die Zugabe von Kokosfett, welches fein mit dem Mehl und der Butter zermahlen wird- zudem braucht der Teig wenig Zucker, da bringen schon die Äpfel eine geballte Ladung Fruchtzucker mit. Also fast ein gesunder Kuchen :-).

Apple-Pie
( „Lecker Bakery“)

340 g Mehl

50 g Zucker

190 g Butter

75 g Kokosfett (z.B. Palmin)

3 EL kaltes Wasser


1 kg Äpfel

3 EL Zucker

1 ZL Zimt

3 EL gemahlene Nüsse


Pie-Form oder Springform 24 cm

1.)

Mehl und Zucker in einer Schüssel mischen und zusammen in einen Blender füllen.
Butter und Kokosfett hinzufügen und zusammen zu einer krümeligen, sandigen Masse mixen- die Zutaten sollten sich hierbei komplett verbunden haben !

In eine Schüssel umfüllen und das Wasser hinzufügen und mit den Händen rasch zu einer Kugel Teig kneten.
Zu einem Ziegel formen und den Teig mind. 1 Stunde kalt stellen.

2.)

Apfel nach Wunsch schälen und achteln.
Die Hälfe des Teiges nach der Kühlung auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Pieform so auslegen, dass ein 2 cm hoher Rand entsteht.
Mit Nüssen bestreuen und dicht an dicht mit Äpfeln belegen.
Zimt und Zucker mischen und die Äpfel damit bedecken.

3.)

Restlichen Teig nach Wunsch in Streifen schneiden und Pie damit dekorieren , aus Restteig kleine Blätter etc. ausstechen und Pie damit dekorieren.

4.)

Bei 200° Ober/-Unterhitze den Pie 35-40 Minuten goldgelb backen und am besten noch leicht lauwarm mit Zimtsahne servieren- mhhhhh!

Blumenkohl-Feigen-Salat

Manchmal kommt es im Leben anders, als man denkt.Ganz anders!Da hatte ich wundervolle Ideen im Kopf, um euch tollen Content im Sommer zu liefern, und bäm, kam etwas ganz Kleines dazwischen, und hat mich ein wenig mehr außer Gefecht gesetzt , als ich mir habe vorstellen können .Der kleine süße Grund, warum es hier länger

Weiterlesen

Heidelbeer Schokoladen Torte

Hab ich euch schon erzählt, wie sehr ich die Natur liebe ?Ich brauche ihre Ruhe und Schönheit , um selbst zur Ruhe zu kommen und komme durch sie ins Staunen über die Schöpfung! Aufgewachsen in nächster Nähe zum Wald, habe ich schon früh gelernt, dass man- sprich wir Kinder – nicht viel zum Spielen brauchten.Ein

Weiterlesen

Tablett mit Lederverzierung

Juhu, hier gibt es seit Ewigkeiten mal wieder ein kleines DIY für euch !Und was könnte besser zum Sommer passen als ein schickes Tablett, auf welchem man abendlich leckere Cocktails auf die Terrasse, den Balkon oder sonstwo hintragen könnte ? Daheim hatte ich noch ein paar Lederreste und ein schnödes Holztablett rumliegen, weshalb ich auf

Weiterlesen

Erdbeer Mozzarella Salat

Im Sommer brauche ich wenig zum Glück! Während im Winter die Devise Mehr ist Mehr- also mehr Kissen, mehr Lesen, mehr Gemütlichkeit, mehr Werkeln – gilt, ist im Sommer hier das genaue Gegenteil der Fall.Das morgendliche Diskutieren mit den Kids um lästige aber notwendige Winteroutfits entfällt, und ein leichtes Sommerkleidchen wird beschwingt übergestreift.Und wer braucht

Weiterlesen

Fougasse mit Rosmarin

Manchmal wäre ich gern Super-Woman. Ihr wisst schon, die Sorte von Frau, der alles easy-peasy von der Hand geht.Die schon morgens ihren Kindern bunte Obstspieße in den Kindergarten mitgibt, immer saisonal und regional kocht, locker flockig alle anstehenden Arbeiten bewältigt und nicht zu vergessen, dabei noch perfekt gepflegt aussieht und immer und in allen Situationen

Weiterlesen

Praliné Tarte

In letzter Zeit überkam mich oft der Gedanke, einfach in den nächsten Zug zu sitzen und weit weg zu fahren, irgendwo hin, wo ich noch nie war.Alleine. Ohne Kinder, ohne Mann, einfach nur ich und die große, weite Welt. Nur mit dem Verlangen gefüllt, diesen Abenteuertrieb in mir auszuleben und mal ein paar Tage Abstand

Weiterlesen

Schneller Mienudel Salat

Ich liebe die feinen , kleinen Rituale des Alltags, die das Leben genau zu dem machen, was es ist: ein Fest !Rituale geben Halt und Vertrautheit, und genau deshalb könnte ich nicht ohne sie leben.Während andere Menschen gerne shoppen gehen, habe ich es mir zum Sport gemacht, immer wieder neue Rituale in den Alltag zu

Weiterlesen

Rhabarber-Erdbeer-Pie

Hier sitze ich also. Eingemummelt in eine Decke und zur Feier des Tages hat mein Mann Feuer im Ofen gemacht. Ja, hey, es ist Mitte Mai, da können schon mal Wintergefühlte aufkommen! Jetzt mal ganz im Ernst, so unter uns:Mitte April hatte ich richtig Hummeln im Hintern, die ersten warmen Tage brachen an und mein

Weiterlesen

Bienenstich-Muffins

Was für mich Feierabend ist ?Feierabend ist für mich das süße Sahnehäubchen auf dem Tag!Ab 18 Uhr abends sehne ich mich nach Ruhe und Stille- die Kinder sind müde, mein Mann und ich sind es auch, und ich freue mich wie ein kleines Kind auf die wenigen gehaltvollen Minuten am Abend, die nur mir gehören.

Weiterlesen