Marzipan-Zimt-Knoten

 


Vor Jahren habe ich mal ein sehr lustiges Buch über die Deutschen gelesen.

Leider habe ich den Namen vergessen, es ging aber um Vorurteile gegenüber Deutschen bezüglich Ordnungssinn, Korrektheit und Pünktlichkeit.

Was hab ich gelacht !

Es war ein Sammelsurium an lustigen Begebenheiten, die wirklich so stattgefunden hatten, und viele diese Erzählungen haben sich quasi auf meine Gehirnplatte eingebrannt,
dass ich noch heute schmunzeln muss, wenn ich ähnliche Situationen im Alltag erlebe.
Eine dieser Erzählungen ging über den Wahn der Deutschen, kurz vor den Feiertagen einzukaufen, als ob es kein Morgen mehr geben würde.
Allerspätestens zwei Wochen vor bekannten Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten fangen sie an, die Hamsterkäufe in deutschen Läden.
Da wird gehortet und auf Vorrat gekauft, geschubst und gebattelt an den Kassen, dass es fast schon Kultcharakter besitzt.
Herrlich !

Genau an besagte Buchstelle wurde ich diese Woche erinnert, als ich mal eben schnell ein Päckchen Marzipan kaufen wollte.
Eben schnell- ha, denkste !
Am Anfang hat es mir noch wenig ausgemacht, als ich kein Marzipan fand.
Als das dann aber beim dritten Laden der Fall war, kamen wir Bilder von marzipanbeladenen Einkaufskörben in den Kopf.
Wie um alles in der Welt konnte es sein, das kurz vor Weihnachten eine DER weihnachtlichen Zutaten ausverkauft war ?
Oder gab es hier etwa einen marzipansüchtigen Junkie, der alle Läden in der Region abklapperte, nur um sich einen nächsten Marzipanschub versetzen zu können?

Ich werde es wohl nie erfahren! Schon ein wenig tragisch, hätte ich doch zu gerne gewusst, was es mit dem ominösen Marzipanausverkauf auf sich hatte.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Wie erleichtert war ich, als ich dann in Laden Nummer 4 endlich das Mandelgold erblicken konnte- yeah, die Zimt-Marzipan-Knoten waren gerettet und meine Stimmung noch dazu !


Wenn ihr also wie ich auf eine geballte Ladung Mandeln in Hefegebäck steht, dann sind diese Teile quasi ein MUSS für euch !
Sie passen natürlich perfekt in die vorweihnachtliche Zeit, aber auch so sind sie einfach toll zu einem Kaffee oder würzigen Tee - crunchy, mandelig  und saftig zugleich!
Vorausgesetzt ihr bekommt Marzipan, is klar, ne 🙂
Ohne den schmecken die Knoten nämlich nur halb so gut !!

Marzipan-Zimt-Knoten
Sophia Frey: 
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Zutaten
  • Teig
  • 500 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 75 g Butter
  • 250 g Milch
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • Füllung
  • 60 g Butter, weich
  • 75 g Zucker
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • 150 g kalte Marzipanmasse
  • 100 g Mandelkerne mit Haut
Zubereitung
  1. Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, mindestens jedoch 45 Minuten.
  2. Teig nach der Gehzeit kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 45*55 cm groß ausrollen.
  3. Zucker und Zimt mischen. Den ausgerollten Teig mit der weichen Butter bestreichen und bis auf 2 EL mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.
  4. Marzipan grob raspeln, Mandelkerne grob hacken.
  5. Marzipan und Mandelkerne ( 1 kleine Handvoll zum Besstreuen zurückhalten) auf die Teigplatte streuen, dann die Teigplatte von der Längsseite kommend zur Hälfte zusammenklappen und in 12 gleichgroße Streifen schneiden und nochmals gut andrücken, so dass keine Füllung herausfällt.
  6. Jeden Streifen in die Hand nehmen und zu einer Kordel drehen ( 4-5 Mal entgegengesetzt "verzwirbeln") und zu einem Knoten wickeln, indem die Teigkordel zweimal um die drei mittleren Finger gedreht wird. Dann das Ende durch die Schlaufe ziehen.
  7. Knoten auf ein Backblech setzten, mit restlichem Zimtzucker und Nüssen bestreuen und nochmals 15 Minuten gehen lassen, zwischenzeitlich Ofen auf 200° Ober/-Unterhitze vorheizen.
  8. Knoten im Ofen 12-15 Minuten backen, sie sollten noch leicht weich sein!
  9. Am besten noch leicht lauwarm genießen !

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Rate this recipe: