Brotpudding mit Rhabarber

Würdet ihr mich nach meinen momentane sehnlichsten Wünschen fragen, ein Tag, ach was, eine Woche Wellnessurlaub rangiert auf der Liste ganz weit oben!

Ich würde vollkommen glücklich mit Gurkenscheiben im Gesicht glückstrunken im Frotee-Bademantel, den ich noch nicht besitze, aber vor meinen geistigen Augen sehe, 
den Tag schlürfend an einem Detox-Cocktail am Whirlpool verbringen.

Die Angestellten der Wellness-Oase würden sich leide tuschelnd über die leblos wirkende Frau auf der Liege unterhalten, und ich würde völlig tiefenentspannt ein-und ausatmen, zu viel mehr wäre ich wahrscheinlich nicht in der Lage.

Vielleicht würde ich ab und an in den heißen Wellen des Pools verschwinden oder mir eine Massage gönnen, aber das wäre auch schon das höchste der Gefühle.
Diese Aussicht auf einen extrem systemrelevanten Faulenzertag lässt mein Herz gleich doppelt so schnell schlagen !

Man wird ja wohl noch träumen dürfen, ne !
So schnippel ich die Gurken weiterhin für den Salat anstatt für mein Gesicht und übe mich in Alltagswellness.
Das obligatorische Käffchen , wenn die Kinder schlafen, oder das Schlüpfen in gammlige Jogginghosen am Abend sind nur zwei der unzähligen „Wellnessmomente“

Lange Rede, kurzer Sinn:
Wenn schon nicht ich, dann sollte wenigstens unser altbackener Hefezopf ein kleines MakeOver bekommen- ganz im Sinne von Upcycling und Wellnessbehandlung in heißer Vanillecreme anstatt Mülltonne.

Brotpudding, auch bekannt als Ofenschlupfer oder French-Toast-Auflauf, hört sich erstmal nicht sehr sexy an, wird aber in diesem Fall durch feine Vanillecreme und Hefezopfscheiben zu einem wahren Gaumenschmeichler !

Die Bilder habe ich schon vor längerer Zeit gemacht, und falls ihr keinen Rhabarber mehr bekommen solltet, eignen sich alle Sorten von Beeren hierfür wunderbar!
So oder so, dieser Brotpudding mit einer unwiderstehlichen Vanillecreme ist einfach ein absolutes  Highlight der Resteverwertung !

Brotpudding mit Rhabarber
Sophia Frey: 
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Zutaten
  • 400 g Rhabarber
  • 125 g Puderzucker
  • Abrieb und Saft einer Zitrone
  • 1 vanilleschote
  • 400 ml Milch
  • 300 g Sahne
  • 4 gestrichene Esslöffel Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
  • 250 g Hefezopf in Scheiben
  • 50 g weiche Butter
Zubereitung
  1. Rhabarber waschen und in Stücke schneiden
  2. Danach 50 Puderzucker und 75 ml Wasser aufkochen mit dem Saft der Zitrone, Rhabarber hinzufügen und 2 Minuten köcheln lassen, Rhabarber herausnehmen und abtropfen lassen.
  3. Milch mit Sahne , dem Zitronenabrieb sowie dem Mark der Vanilleschote aufkochen.
  4. Puddingpulver peu a peu mit den Eiern sowie dem Eigelb und dem restlichen Puderzucker verrühren und zum Milchmix geben. Unter Rühren erneut kurz aufkochen lassen.
  5. Brotscheiben diagonal halbieren, die Hälfte hiervon in eine gebutterte Auflaufform geben.
  6. Jeweils die Hälfte der Butter in Flöckchen sowie die Hälfte des Rhabarbers darauf verteilen sowie die gesamte Vanillecreme.
  7. Auf die Vanillecreme wiederum die restlichen Brotscheiben, den restlichen Rhabarber sowie die restlichen Butterflöckchen verteilen.
  8. Minuten ziehen lassen, dann im vorgeheizten Ofen bei 180° 40-45 Minuten backen, bis die Eiermasse gestockt ist und warm mit Puderzucker bestäubt servieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Rate this recipe: